Zum Advent ein Jazzkonzert der besonderen Art


(Holzminden) Am Freitag, 27. November sorgten "Les Bummms Boys" im Jazz-Club für beste vorweihnachtliche Partylaune. Der Name der fünf Jungs von der baltischen Waterkant ist Programm. Mit spaßigen, nicht immer enstzunehmenden, aber auch sozialkritischen Texten, gewürzt mit Weltmusik und Swing brachten die versierten Musiker den Club schon in kurzer Zeit zum Kochen.

Besungen wurden, meistens von Stephan Engelstädter, dem Autor vieler der vorgetragenen Songs: Blumen, Tiere, Frauen -besonders die Queen, die Liebe und was sonst so im Leben passiert. Seine Gitarre lieferte den Teppich für die Band, aber häufig brach er auch aus in begeisternde Soli. Den Duogesang lieferte Sebastian Powilleit, der seinen Baß trotz technischer Tücken seines Tragegurts als Basis der Musik laufen ließ. Zwischendurch setzte er dann weitere Klang- und Klopfinstrumente sehr zur Freude der Zuhörer ein. Ergänzt wurde die Rhythmusgruppe durch Tom Ludwig, nicht nur am Schlagzeug, sondern unschlagbr auch auf vielen weiteren schlgbaren Instrumenten. Hiermit verwaltete er Beat und Swing hervorragend,mal brav und mal frei interpertiert.

Vervollständigt wurde die Gruppe durch Martin Becker am Altsaxophon und Erik Weyer an der Posaune. Beide glänzten nicht nur durch arrangierte Melodieführungen und Einwürfe oder Riffs, sondern vor allem auch durch ihre vorzüglichen Soli, die jedem anderen Jazzer durchaus ebenwürdig waren. Hiermit widersprachen sie in eindrucksvoller Weise der anfänglichen Aussage der Band: "Wir sind eigentlich keine richtige Jazzband". Jetzt wissen die Holzmindener, daß sie es doch gut können.

Und als das Konzert mit "Schall und Rauch" dann enden sollte, wollte der Applaus nicht aufhören, sodaß "Ohne Strom" und "Rinderwahn" als Zugaben erklangen. Wieder Applaus ohne Ende, damit die Zu-Zugabe "Hals umdrehen". Und dann weitere stehende Ovationen, sodaß dieser tolle Konzertabend mit einer Zu-Zu-Zugabe knackig mit "Nackig" endete.


Das nächste Konzert im Jazz-Club wird wie in den Vorjahren am dritten Feiertag, 27. Dezember mit der Streetband und Märchen-Willi zu hören sein. Und man sollte schon einmal vormerken: am 17. Januar wird das traditionelle Neujahrskonzert erklingen.


Weitere Bilder sind in der Galerie zu finden.








Gute-Laune-Musik aus Rostock - mal ironisch, mal albern, aber auch Klartext!

Die Jungs werden Sie mit ihrer positiven Stimmung einfach mitreißen. Ein Konzert, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Mit Liedern wie "Tick, tack", "Liebe sein?!" , "Die Queen" oder "Eisprung" haben sie sich bereits in die Herzen einer festen Fangemeinde gespielt.

Stilistisch bewegen sich Les Bummms Boys mit einprägsamen Melodien und Texten zwischen Ironie, gewünschter Albernheit, aber auch einer Spur Ernsthaftigkeit. Gerade wenn es auch mal darum geht, Klartext reden zu wollen, lassen sich in ihren Texten eindeutige Ansagen mit immer wiederkehrendem Wortwitz finden!

Mit einer groovigen Mischung aus Pop, Ska, Balkan und Rock haben Les Bummms Boys ihre eigene Schublade geöffnet, welche sich durch Liedermacherpoenten und schweißtreibende Beats schlingelt und am Ende einfach nur gute Laune hinterlässt!

Die Homepage der Band findet sich unter http://lesbummmsboys.de/, die Facebookseite unter https://www.facebook.com/lbbfan/. Auf beiden Seiten gibt es Links zu Hörproben und Videos unter anderem auch von der NDR-Sommertour 2015.

Eintrittskarten für das Konzert erhalten Symrise-Mitarbeiter über Sport & Kultur.

Symrise-Sonderpreis: 5 €

Wer nicht bei Symrise beschäftigt ist kann Karten im Vorverkauf zum Preis von 10€ über

- karten@jazz-club-holzminden.de

- Stadtmarketing Holzminden

erhalten oder an der Abendkasse.(für Jazzclub-Mitglieder ebenfalls zum Sonderpreis).