Freitag 13. Juli 2018, 20°° Uhr

Eintritt 15,-- €, ermäßigt 12,-- €


Geboren und aufgewachsen in Santiago / Chile, wurde Emilio Garcia während seines Musikstudiums von seinem amerikanischen Mentor an die Bereiche Blues, Jazz, Rock und Funk herangeführt. Musikalisch wurzelt er aber auch in den lateinamerikanischen Traditionen mit Flamenco-Rhythmen und traditionellen Songs.

Heute ist er einer der Top-Gitarristen in Süd- und Lateinamerika, der mit zahlreichen dort bekannten und beliebten Musikerkollegen zusammengearbeitet hat und auf seinen Tourneen im heimatlichen Chile, in Brasilien, Mexiko und auch bei wiederholten Europatourneen in Spanien und Deutschland viele Fans gewonnen hat. Sein jüngstes Album mit dem Titel „Custom Made“ präsentiert Jazz-Rock-Fusion und bekam seit der Veröffentlichung durchgehend positive Kritiken.

Der Gitarrenstil von Emilio Garcia bewegt sich zwischen einerseits feuriger, amerikanisch beeinflusster E-Gitarre und dem eher sanften und weichen Klang der akustischen Flamenco-Gitarre. Für das „Sagare Trio“ hat Emilio Garcia seine Kollegen Antonio Restucci und Juan Antonio Sanchez mit an Bord geholt, auch sie hervorragende Gitarristen und Solisten.

Als Sängerin dabei ist Annika Silja Sesterhenn. Sie schreibt über sich:

Kaum konnte ich sprechen, habe ich meiner Umwelt ungefragt selbstgedichtete Lieder vorgequakt. Dann habe ich Geige gelernt, später Tenorsaxophon und Gesangs-, Musiktheorie und Gehörbildungsunterricht genossen. Meine erste Band hatte ich mit 13 – mit lauter coolen Jungs aus Berlin Spandau (ich danke meiner Mama, dass sie das damals erlaubt hat) – wir hießen Mind Design und haben selbstkomponierten funkigen Acid Jazz gemacht. Inzwischen lebe ich schon seit Jahren von meiner Sangeskunst und bin an recht vielen musikalischen Projekten in Berlin und Dresden beteiligt. 
Im Juli 2010 hatte ich die große Ehre mit der Soul-Legende Stevie Wonder auf seinem einzigen Deutschlandkonzert in Berlin mit 15 der besten Sänger Berlins drei seiner Welthits zu performen. Ein unvergessener Moment! Mein Herz hängt sehr am Jazz und den großen Broadway-Komponisten Cole Porter, den Gershwins und Irving Berlin. Dieser Liebe huldige ich mit meinem Berliner Jazzensemble „moon indigo“ und regelmäßig als Gastsängerin bei der Dresdener Swingband „Götz Bergmann and his Gentlemen“.
Bei meinem argentinisch-berliner Duo-Projekt „flor y fauna“ – zusammen mit Sänger und Komponist Sergio Gobi aus Buenos Aires – singe ich ausschließlich in meiner Lieblingssprache Spanisch in wunderschönen zweistimmigen Sätzen zu Gitarre. Als Backgroundsängerin bin ich bei der„Keith Tynes Band“ des legendären Soulsängers Keith Tynes (Ex-Mitglied von The Platters), bei der Band der Soulsängerin Francisca Urio und für die Gruppe „Micatone“ um die erfolgreiche Jazzsängerin Lisa Bassenge dabei. Außerdem bin ich in Berlin als Vocalcoach und Studiosängerin umtriebig. 
Annika bei Facebook: https://de-de.facebook.com/annikasesterhenn/

Eintrittskarten für die Konzerte erhalten Symrise-Mitarbeiter über Sport & Kultur.

Wer nicht bei Symrise beschäftigt ist kann Karten im Vorverkauf über

karten@jazz-club-holzminden.de
 

erhalten oder an der Abendkasse.