Sammelkarte für alle Konzerte 52,00 € / 47,00 €

Die Konzertbesucher, die eine Sammelkarte für alle Konzerte erwerben, erhalten gegen Vorlage der Eintrittskarte kostenlos ein Getränk ihrer Wahl!

Die Broschüre zum Festival gibt's hier als PDF.

Freitag 20.09.·19:00 Uhr

Eintritt 20,- / 18,- (ermäßigt für Mitglieder, Schüler/Studenten/Azubis, Teilhabeberechtigte)

Coffee House Jazzband

1979 - 2019

40 Jahre Coffee House Jazzband
Eine Generation lang dem Jazz verfallen


Seit 40 Jahren gibt es die Band, die sich in dieser Zeit in Hameln und Umgebung viel Sympathien erspielt hat. Dazu hat sicher auch beigetragen, dass sich mit der Band eine Szene von jazzbegeisterten Fans etablierte, die sich bis heute zwar klein, aber treu hält.


Die sechs (Hobby-)Musiker kommen aus den unterschiedlichsten Berufen, wie Lehrer, Grafiker, Jurist,  Versicherungskaufmann, IT-Spezialist oder Marketingkaufmann.

Musikalisch ist die Band nicht streng auf einen Stil festgelegt und hat sich – auch durch gelegentlichen Personalwechsel - stetig weiterentwickelt. Basis ist natürlich der Dixieland-Jazz. Aber auch Blues und Swing gehören mit ins Repertoire, das im Prinzip in der klassischen Besetzung der Jazzbands gespielt wird. Trompete, Posaune, Klarinette/Saxophon in der Frontlineund Banjo/Gitarre, Schlagzeug und Bass bilden den Klangkörper, wie er zu Beginn des vorigen Jahrhunderts vielfach üblich war.

Das Eröffnungskonzert des neu gegründeten Jazz-Club Holzminden im Januar 1986 war für die Band eine besondere Ehre. Deshalb ist die Freude, diesmal zum Jubiläum des Jazzfestivals aufzutreten besonders groß.
Von den unzähligen Auftritten, zu denen die Band im Lauf der Jahre bei Stadtfesten, in Clubs, bei öffentlichen oder privaten Feiern zu unterschiedlichen Anlässen engagiert wurde, gehören die mehrmaligen Besuche in England sowie ein Engagement in Polen (noch vor der Wende) sicher mit zu den Highlights der Bandgeschichte.
Jazz zu spielen ist für alle Musiker der Band die schönste Nebensache der Welt, und deshalb freuen sie sich, wenn ihre Begeisterung für die Musik sich bei ihren Auftritten auf das Publikum überträgt

Freitag 20.09.·21:00 Uhr

Sidney Ellis

Geboren: 1947 in Red Jacket, West Virginia, USA. Aufgewachsen in Cleveland, Ohio, USA.

Sydney Ellis hat fünf Kinder und ist siebenfache Großmutter. Sie ist jetzt zum zweitenmal verheiratet.

Sydneys Gesangskarriere begann in Los Angeles, am Tag nach ihrem 44. Geburtstag, als sie all ihre Nerven zusammennahm und auf eine Session-Bühne kletterte.

Der Traum wurde wahr, denn von da an wuchs ihr Gesang zu einer Passion für das, was Sydney ihr "Kulturelles Erbe" nennt oder "Afroamerikanische Volksmusik".

Der Rest der Welt nennt es Blues, Classic Jazz, Gospel, Sprituals, New Orleans Jazz & Blues, R&B, Chicago Blues, Kansas City Blues.

Seit 1995 sang Sydney mehr als 1.200 Konzerte in 27 Ländern und sie greift auf ein Repertoire zurück von ca. 200 Songs von ungefähr 50 verschiedenen Sängern und Künstlern wie Dinah Washington, Nina Simone, Billie Holiday, Sippie Wallace, Ann

Rabson, Bessie Smith, Jeannie Cheatham, John Lee Hooker, Elmore James, Muddy Waters, Big Joe Turner, ZZ Hill, Willie Dixon, Lou Rawls, Jay McShann, Earl Thomas, Louis Armstrong, Woody Herman, Delbert McClinton, Reverend Gary Davis und noch viele mehr!

Die Dankbarkeit, die Sydney täglich zum Ausdruck bringt, gilt der Musik und all den Menschen, die im Laufe der Jahre gekommen sind, um sie zu sehen. Die Musik hat ihr diese Begeisterung gegeben, die nur wenige Menschen in ihrem Leben erfahren dürfen.

Samstag 21.09.·19:00 Uhr

Eintritt 25,- / 23,-

It‘s M .E.

Wer das Trio It ́s M.E. zum ersten Male hört, kann kaum glauben, daß da nur drei Leuteam Werke sind. Alleine mit Piano und Drums sowie dem Einsatz von mehrstimmigem Satzgesang erreichen die drei einen vollen Sound, der ihnen von den Rocknews Hannover das Prädikat "beste kleine Bigband der Welt" einbrachte. Auch Ex-Fabulous Thunderbirds Pianist Gene Taylor staunte:

"You are a Little Band, but you have a Big Sound".

Ungeniert und frech bedienen sich It ́s M.E. aus allem, was Blues, Soul, Jazz, Pop und Rock zu bieten haben und drücken sowohl Klassikern als auch weniger bekannten Perlen angloamerikanischer Musikkultur ihren Stempel auf.

Darüber hinaus können sie aus einem reichen Fundus selbstgeschriebener Songs von zahlreich erschienenen CDs schöpfen. Wen wundert es also, daß sich die drei Überzeugungstäter im Jazzclub genauso wohl fühlen wie auf dem Rock Open Air, und ihr Publikum im Kulturverein ebenso überzeugen wie auf privaten Partys oder Firmenevents.

Im Zentrum des "toughen Trios, das uns schwindelig spielt" (Bild Hannover) steht die dunkle Altstimme von Sängerin und Teilzeit Perkussionistin Martina Maschke: mal samtig warm wie ein guter Rotwein, mal feurig scharf wie ein doppelter Tequila.

Das virtuose Pianospiel von Songwriter und Gründungsmitglied Ecki Hüdepohl sowie das dynamische, einfühlsame Spiel von Drummer Werner Löhr (seit 2009) liefern die unkonventionelle Grundlage.

Jährlich werden seit Gründung 1991 bundesweit um die 100 Auftritte gespielt, und von Auftrittsmüdigkeit ist nichts zu spüren. Im Gegenteil: It ́s M.E. erobern die letzten weißen

Flecken auf ihrer Landkarte, kehren aber auch immer wieder gerne zu ihren Fans zurück, lieben den Wechsel zwischen Kunst und Krach, Kneipe und Kultur und möchten mit ihrer Musik vor allem eins erreichen:

die Welt ein bisschen schöner machen!


Samstag 21.09.·21:00 Uhr

Wolfgang Lackerschmid & Stefanie Schlesinger

Mit Stefanie Schlesinger betritt eine Sängerin die Bühne, deren tiefe Sehnsucht nach der Schönheit des Augenblicks und dessen emotionaler Aufrichtigkeit das Publikum unmittelbar zu berühren weiß.


Jazz ist hier keine Frage des Repertoires: Stefanie Schlesingers Programm umfasst neben den traditionellen Jazzstandards auch Filmsongs, klassische Werke und eigenes Song-Material wie z. B. Gedichtvertonungen. Dies alles macht sie sich mit viel Liebe zum Detail und ihrem besonderen Bandsound zu eigen: Durch die Art, wie Wolfgang Lackerschmid das Vibraphon als Harmonie-Instrument einsetzt, kommt Ihre wandlungsfähige Stimme optimal zur Geltung.

VITA: Stefanie Schlesinger studierte klassischen Gesang in Augsburg und ist seit fast zwei Jahrzehnten auf den (Jazz-)Bühnen im In- und Ausland unterwegs. Mit ihrem eigenen Sound kombiniert die gebürtige Bambergerin frische Standard-Interpretationen und Jazzvarianten klassischer Arien mit modernem Repertoire, u.a. Lyrikvertonungen. Viele ihrer Stücke stammen aus eigener Feder oder aus dem umfangreichen Song-Werk ihres Partners Wolfgang Lackerschmid. Mit ihm erarbeitete sie auch die Bühnenform des Musicletts, in dem die beiden die Möglichkeiten
von (Musik-)Theater und Jazz vereinen. CD-Veröffentlichungen bei ENJA-Records, HGBS und ihrem eigenen Label hipjazz.

Live - Besetzung
Stefanie Schlesinger vocals
Wolfgang Lackerschmid vibes
Frantisek Uhlir bass
Guido May drums

www.stefanieschlesinger.de
www.facebook.com/StefanieSchlesinger
www.youtube.com/user/singaringaling

Sonntag 22.09.· ab 11:00 Uhr

Eintritt 15,- / 13,-

Frank Muschalle Trio


Frank Muschalle, mittlerweile in Berlin zu Hause, ist seit über 20 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den international gefragtesten Boogie Woogie Pianisten.

Er spielte in der Schweiz, Holland, Österreich, Belgien, Polen,Deutschland, USA, Frankreich, Spanien und war zu Gast bei Festivals in Zürich, Paris, Hamburg, Wien,Dresden, Brüssel, Barcelona, Gent,Lyon, Berlin, Luzern uva.

Geboren 1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik.

Musikalisch beeinflußt haben Frank das Boogie Woogie Trio Ammons, Johnson, Lewis, aber auch Pianisten wie Axel Zwingenberger, Little Brother Montgomery oder Cow Cow Davenport.

1995 erschien die Debut - CD „ Great Boogie Woogie News “ bei dem Wiener Label Document Records. Es folgten eine Tournee durch Österreich, zusammen mit der

Mojo Blues Band und Red Holloway, gemeinsame Konzerte mit Axel Zwingenberger und Vince Weber.

1997 ist die zweite CD „Battin ́ the Boogie“ erschienen.

Frank spielte auf Festivals wie z.B. „Stars of Boogie Woogie“ im

Konzerthaus in Wien.


Eintrittskarten für die Konzerte erhalten Symrise-Mitarbeiter über Sport & Kultur.

Wer nicht bei Symrise beschäftigt ist kann Karten im Vorverkauf über

Stadtmarketing Holzminden

Täglicher Anzeiger Holzminden

karten@jazz-club-holzminden.de 

erhalten oder an der Abendkasse.