7.7.2014

Ein Frühschoppen wie aus dem Bilderbuch

Sleepy Town Jazzband ist der Lokalmatador

(ez) Die Rahmenbedingungen waren günstig, Sonnenschein, ein abwechslungsreiches Programm, viele Gäste, gute Laune bei Musikern und Zuhörern. Und auch die leiblichen Genüsse kamen nicht zu kurz, denn im Clubgarten wurde wieder gegrillt.

Der Jazz-Club Holzminden und die Herren der Sleepy Town Jazzband haben am vergangenen Sonntag alles aufgeboten, was das Herz eines Jazzfreunds höher schlagen lässt. Drei lange Sets und Zugaben erfreuten die Zuhörer bis zum frühen Nachmittag. Das älteste Stück, das gespielt wurde, war ein traditioneller Marsch aus dem Jahre 1890, überarbeitet von Sidney Bechet und unter dem Titel „High Society“ bestens bekannt. Das jüngste Stück, zumindest im Repertoire der Band, hieß „Bouquet of Roses“. „Somebody loves me“, ehemals von Frank Sinatra gesungen, hier aber vom Bandleader Georg Heiseke, zählte ebenfalls zu den Neuheiten im Programm. Viele Titel, die die Band im festen Repertoire hat, waren neu arrangiert und boten kleine Überraschungen.

In zwei Titeln mit Soloklarinette – „Wild Cats Blues“ und „Petite Fleur“ – konnte Wilfried Steinmetz langen Atem und Fingerfertigkeit beweisen, in „Bourbon Street“ spielte Hans Hävker ein langes melancholisches Posaunen-Solo, und Peter Hein und sein Kornett glänzten in dem nachdenklichen Titel „When I grow too old to dream“. Roland Berthold am Schlagzeug und Reiner Paulick am Bass waren wie stets der zuverlässige rhythmische Hintergrund für ihre Kollegen. Noch einen kleinen Mord in „Jack the Knife“, eine nette Lady in „Bei mir biste scheen“, der fernöstliche Gong am Anfang von „Chinatown“ und ein vor Lebenslust sprühender „Musk Rat Ramble“, ein echter mitreißender Dixie, und dann war ein schöner Sommerfrühschoppen vorbei.




Juli-Konzert

So, 6.07.14, 11:00 Uhr (Einlass 10:30 Uhr)
Eintritt: 11 € / (ermäßigt) 8 €

Die Sleepy Town Jazz Band wurde im Jahre 1986 von Mitgliedern des damals noch jungen Jazz-Club Holzminden e.V. in der fast typischen Dixielandbesetzung gegründet. Der erste Auftritt war der 1.November 1986 anlässlich eines Holzmindener Stadtfestes. Aus dieser ersten Formation sind nach wie vor Roland am Schlagzeug und Wilfried an der Klarinette in der Band aktiv.
Musiziert wird überwiegend NewOrleansJazz/Dixieland mit gelegentlichen Ausflügen Richtung Blues, Folk und Swing. Die Titel sind überwiegend „Headarrangements“ der einzelnen oder aller Musiker, die Soli meist extemporiert. Neue Titel werden ständig eingeübt, sodass das Programm sich häufig ändert und damit spannend bleibt.

Die aktuelle Besetzung seit längerer Zeit besteht aus Wolfram Bartels (p), Roland Berthold (dr), Peter Hein (tp), Georg Heisecke (bj,g,voc), Rainer Paulick (b), Wilfried Steinmetz (cl) und Hans Hävker (tb).
Jeder Musiker bringt sich in den typischen Band-Sound ein, tut sich aber auch vielfach solistisch hervor, wie man das vom Dixielandjazz erwarten kann. Die Band ist aus dem öffentlichen Konzertleben schon lange nicht mehr wegzudenken. Gern hört man sie auf regionalen und überregionalen Stadt- Schloss- und anderen Festen und natürlich im eigenen und befreundeten Jazzclubs. Dominante Auftrittsregionen sind Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein, darüber hinaus sind drei Auslandstourneen nach Winschoten und Groningen (NL), Liberec (CS) und Malmö und Trelleborg in Schweden erwähnenswert.

Standarddaten, die man sich unbedingt im Kalender vormerken sollte sind der 17.Januar eines jeden Jahres und das Jazzfestival im September. Dabei sein macht immer wieder viel Spaß

...und wie sagte ein bekannter Künstler der Region:
"SleepyTownJazzBand certainly wakes you up"