Pressetext TAH 23.08.2018

Muntermacher-Dixie aus HOL-land

Weiteres Highlight in der Konzertreihe des Jazz-Clubs

Holzminden (r) Sommerzeit ist Frühschoppenzeit überschrieb der TAH die Ankündigung und genauso passierte es am Sonntag, 19. August im alten Bahnhof.

Ab 11:00 Uhr legten die Dixieland Crackerjacks aus HOL land (Spaß muß sein) mit Standards, wie „Alexander´s Ragtimeband“ los. Viele Stücke wurden vom Bandleader Bert Brandsma auf seinem Basssaxophon eingeleitet, danach unterstützte er die Band mit walking Basslinien, um dann zu solistischen Höchstleistungen zu gelangen, die man diesem riesengroßen Instrument eigentlich garnicht zugetraut hätte. Gekonnt führte er mit Fachinformationen zu den Titeln und auch Anekdoten durch das kurzweilige Programm. Die Melodien wurden dann von Bas Toscani am Cornett und Sliding Selena an der Posaune übernommen, immer wieder ergänzt durch die von dieser Band bekannten Solointerpretationen. Und aufgelockert wurde dieses ausgewogene Programm dann noch durch Gesangseinlagen von Sliding Selena, z.B. bei „5 foot 2“ und „Ain´t she sweet“ oder auch vom Banjoisten Wim Schipolt mit „Carry me back to old Virginny“.

Zu Gehör kam ein guter Querschnitt durch die Oldtimeliteratur ab 1900, ergänzt von einigen Blues- und Folksongs, aber auch dem moderneren „St. Thomas“, einem Lieblingsstück von Selena. Und als Sahnehäubchen servierten die Dixieland Crackerjacks zum Schluß den Publikumswunsch „Big Butter- and Eggman“.