New Orleans und die Brüder Grimm

Jazz und Märchen zum Weihnachtsausklang

 
Märchen und Weihnachten - passt! Jazz und Weihnachten - passt auch, wie in den vergangenen Jahren bewiesen. Und so veranstaltet der Jazz-Club Holzminden wieder am Sonntag, den 27. Dezember, ein Konzert, diesmal in Kombination mit dem Vortrag von "Märchen für Erwachsene".
 
Die Streetband Holzminden, ganz in der Tradition der Marching Bands ist die mobile Musikformation des Jazz-Clubs Holzminden. Sie ist den Straßenkapellen des alten New Orleans nachempfunden: Die Trompete führt die Melodie und wird dabei ständig von Klarinette und Posaune umspielt; Tuba, Banjo und Schlagzeug sorgen für Tempo und Rhythmus.
 
Die Streetband Holzminden sorgt für den musikalischen Teil. Das Repertoire besteht aus Märschen, Spirituals, Blues, Dixieland Jazz und alten Gassenhauern.
 
 
 
Märchenerzähler Willy Schediwy, in Studentenzeiten auch einmal aktiver Jazzer, bringt dazu Märchen aus aller Welt: Aus Irland, dem Orient, von Bechstein und den Brüdern Grimm.
 
Wir erfahren etwas über:
Warum es manchmal gut sein kann, wenn man eine Geschichte erzählen kann,
wie auch ein halber Mann Freude empfinden kann,
das ein gutgemeinter Rat auch mal gründlich missverstanden werden kann,
das Petersilie nicht nur zum würzen gut ist,
und  Drachen, schwarze Hunde, weiße Tauben und verzauberte Prinzessinnen und Prinzen.
 
 
 
Der Jazz-Club hat dieses Konzert wieder als Benefizkonzert konzipiert. Der Erlös geht an die Flüchtlingshilfe des Landkreises Holzminden.