Die komplette Broschüre zum Bluesfestival zum Download als PDF.

The Chain Gang Kings

The Chain Gang Kings sind die neuen Botschafter des europäischen Retroblues. Die vierköpfige, 2016 in Bonn gegründete Kapelle bringt eine zweistündige Show auf die Bühne, die deutschlandweit ihresgleichen sucht.
Ihr bombastischer Sound, eine leichtentzündliche Mischung aus Chicago- Memphis- und Westcoast Jump Blues, überzeugt bei höchster Authentizität und Stiltreue zu den großen Vorbildern der 50er Jahre durch beachtliche Dynamik und Energie.
Sänger und Pianist Cat Lee King, der mit seiner einzigartigen Reibeisenstimme und schillernder Bühnenpräsenz seit einigen Jahren in der Blues- und Rock'n'Roll Szene für Aufmerksamkeit sorgt, hat mit Magic Maliq an der Gitarre, Jimmy Maxwell am Kontrabaß und Mad Christopher Johnson am Schlagzeug eine Truppe außerordentlich talentierter und stets adrett gekleideter Nachwuchsmusiker um sich geschart, die ihre Hausaufgaben gemacht haben, und dem Blues neues Leben und ungeahnte Kräfte einhauchen. Gnadenlos im schon jetzt unverwechselbaren Chain Gang Kings Sound interpretierte Klassiker gehören ebenso zum Programm wie verschüttet geglaubte alte Perlen, sowie eigene Nummern, die mit ihrer slangbehafteten Sprache, anzüglichem Humor und perfektem Arrangement mit den unverwüstlichen Blueshymnen problemlos in eine Reihe gestellt werden können.
Live lassen die Chain Gang Kings keinen Stein auf dem Anderen und garantiert niemanden auf seinem Sitzplatz.

Wer diese Band gehört hat, wird Blues mit anderen Augen sehen.

Hörproben auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=J9YRLwWTnQA

Al Jones & his BAND

Al Jones gilt in Deutschland und in Europa als ein Maßstab, wenn es um R&B geht. Mit allen Großen hat die Band zusammengearbeitet. Als opening act für B.B. King, Johnny Winter. On Tour mit Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Sonny Rhodes und Louisiana Red. Die Band spielt Konzerte, Tourneen und Festivals in ganz Europa. Die amerikanische Fachzeitung `Livin` Blues` hat Al Jones und seiner Band schon vor Jahren bestätigt, dass es außerhalb der Vereinigten Staaten nichts Vergleichbares gibt. Al Jones ist unbestritten ein Top Act in Sachen R&B. Im Laufe seiner Karriere hat Al Jones einen eigenen unverwechselbaren Gesangs- und Gitarrenstil entwickelt. Seit Anfang der 80er Jahre beeinflusst er die Bluesszene in Deutschland und Europa und ist ein Idol für viele Musiker. Er ist ein dynamischer und kraftvoller Guitarstringer.

Die Band spielt energiegeladenen Blues auf eine swingende und lockere Art mit einem geschmackvollen Mix aus modernen Eigenkompositionen sowie traditionellen Bluessongs.

Bandbesetzung:

Al Jones - g, voc
Yvonne Isegrei - g, voc
Bernhard Schönke - bass
Björn Kellerstrass - drums

Hörprobe auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=hFp-9EjA9ww

4Sale

»Blues alive!« lautet die Devise von 4Sale – und das seit jetzt 30 Jahren!

Die Band spielt Blues mit schwarzen wie gleichermaßen weißen Wurzeln und versteht die Weite des Genres als musikalisches Spielfeld. So fühlt sich das Kollektiv in unterschiedlichen Spielarten vom Slow Blues über Swing bis zum Blues-Rock, vom stampfenden Boogie bis zum funky Shuffle daheim. Für den Zuhörer macht gerade diese Soundvielfalt den Reiz eines 4Sale-Konzertes aus, wozu auch die variantenreiche Instrumentierung einen großen Beitrag leistet.
Mal steht die E- oder Cigarbox-Gitarre im Fokus, dann wieder die variantenreich eingesetzte Blues-Harp. Neben äußerst tanzbaren Eigenkompositionen (»Belgium Butterfly«, »Crazy Hazy Little Thing«) oder im reduziert traditionellen Stil (»Devil's Golden Hair«) spielt 4Sale Interpretationen von Blues-Ikonen wie Muddy Waters (»King Bee«), T-Bone Walker (»Stormy Monday Blues«), B.B. King (»Rock me Baby«) oder Elmore James (»Talk to me Baby«) und schreckt weder vor Gospel-Traditionals (»John the Revelator«) noch vor Blues-Rock (»Black Cat Boogie«) zurück. Direkte Einflüsse der Band lassen sich auch bei weißen Vertretern des Genres wie Tom Waits (»Heart Attack and Vine«), Canned Heat (»Goin' up the country«) oder The Doors (»Roadhouse Blues«) verorten.
 
Unsere Mission: Keep your Blues alive!
Merkmale sind zwei Sänger, wobei der sehr markante Leadgesang rau und tief ist, eine filigrane Gitarrenarbeit (auch Slide und akustisch), eine facettenreich gespielte Harp von kristallklar bis böse fauchend, ein auf den Punkt gespielter Bläsersatz mit Saxophon (Sopran, Alt, Tenor und Bariton im Wechsel) und Posaune sowie eine Rhythmussektion mit Bass und Schlagzeug, die diszipliniert den Grooveteppich ausrollt. Eine neue Sounddimension eröffnen die Keyboards: das Piano hämmert, und die Orgel darf nicht nur bei Booker T's »Green Onions« mächtig flirren. Keep your Blues alive!
4Sale spielt in folgender Besetzung: Stefan Neumann (Gitarren, Gesang), Boris Haut (Harp, Posaune, Gesang), Thomas Dittner (Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon, Keyboards), Christoph Dörffler (Bass), Thomas Specht (Drums, Cajon).

Hörproben unter http://www.blues-alive.com/reinhoeren.html

B.B. & the Blues Shacks

„ladys and gangsters, it’s bluestime“


Fast 30 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 4000 Konzerte -– Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Mit ihrer Mischung aus „Rhythm & Blues“ und einem Hauch „Sixty Soul“ haben Sie sich eine Fangemeinde um den ganzen Globus erspielt.

Die Band erhielt zahllose Auszeichnungen wie den „German Blues Award“ und den Titel „beste Bluesband Europas“ durch französische Musikredakteure, ihre CD „Unique Taste“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert.

B.B. & The Blues Shacks stehen für großartige Live-Auftritte und haben sich so auch als Top-Act in Übersee etabliert.
Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny Festival in Los Angeles, und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Frontmann Michael Arlt (vocal und harp) gehört längst zur ersten Liga europäischer Blues- und Soulsänger. Er ist zudem ein einzigartiger Entertainer. Sein Bruder Andreas Arlt ist ein eleganter Stilist und wird inzwischen als Weltklasse-Gitarrist gehandelt.
Mit Fabian Fritz an Klavier und Orgel konnte die Band ein weiteres Genie für den eigenständigen Sound verpflichten. Henning Hauerken (Kontrabass und E-Bass), sowie Andre Werkmeister (Schlagzeug) liefern den einzigartigen Drive und Groove, den man noch vom Konzert mit nach Hause nimmt.

„Diese Band unterstreicht einmal mehr, dass sie Europas absolut beste Bluesband ist“
Jefferson Magazin - Schweden

Hörproben auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=i2mkstDaME0&list=RDi2mkstDaME0&t=29

Medicine Blues Band

Medicine Blues Band - Die neue Kasseler Bluesband rund um die beiden Frontmänner Hugo Scholz und Andreas  Diehlmann! Facettenreich mischen die Medizinmänner einen heilsamen Cocktail aus energiegeladenem Slow Blues, groovigem Swing und entspannten Shuffles, der die Pulsfrequenz des Publikums sofort ansteigen lässt. Bei ihrer
Musiktherapie verbinden die fünf hervorragend aufeinander eingespielten Musiker solide Groove-Arbeit, authentische Stilsicherheit und leidenschaftliche Soloeinlagen. Hierbei werden Eigenkompositionen in der Rhythm’ n Blues-Tradition der 50er und frühen 60er Jahre zur tanzbaren Medizin bei allen Seelenzuständen.

Die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine schreibt:

„ Was für eine Stimmung: Die Musik, die gute Laune und die Energie der Musiker steckten die Besucher an. Und die wiederum waren so begeisterungsfähig, dass die Band sich fast in einen Rausch spielte....inclusive toller Soli von Diehlmann, Scholz und Liebelt....Da nicht nur Scholz, sondern auch Diehlmann Frontmann-Qualitäten hat, lieferten sich die beiden so manche amüsante Frotzelei ...“ (HNA 18.10.2017)

Munich Talk schreibt:

„...Resumé: Phantastischer und enthusiastisch gespielter old school Blues....“
(CD-Rezension„Let the good times roll“)

Hörproben auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=RGI-Y21eNHk